Vergabekriterien

Um Fördermittel zu erhalten, muss ein Projekt folgende Kriterien erfüllen:
In Erinnerung an den Stifter soll es seine Anliegen unterstützen, das heisst Lehre und Forschung sowie das Studium auf dem Gebiet des Bauwesens an der ETH Zürich, vorweg im Bereich des Departementes für Bau, Umwelt und Geomatik (D-BAUG) fördern. Eine Qualitätssicherung muss belegen, dass die Stiftungsmittel wirksam eingesetzt werden. Ebenso müssen die personellen Ressourcen gewährleistet sein. Die Kosten für den administrativen Aufwand müssen in einem vernünftigen Verhältnis zu den eingesetzten Fördermitteln stehen.

Typische Beispiele eingereichter Projekte sind:

Forschungsprojekte, für welche die Professorinnen und Professoren gehalten sind, selbst Mittel zu beschaffen. Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) unterstützt nicht kostendeckend, und Projekte der Kommission für Technologie und Innovation (KTI) sind sogar explizit an eine Drittfinanzierung gebunden. Die Qualitätssicherung von SNF- und KTI-Projekten ist gegeben.

Assistenzprofessuren, die ganz finanziert oder Vollprofessuren, die mitfinanziert werden.

Wissenschaftliche Publikationen, vor allem elektronische Zeitschriften, die sich durch Autorenbeiträge finanzieren; Druckkosten für wissenschaftliche Arbeiten rücken immer mehr in den Hintergrund.