Go to Top

Albert Lück war eine Grösse im Schweizer Bauwesen: Aus Deutschland eingewandert, gründete er 1934 in Zürich die Bau-Aktiengesellschaft für Hoch- und Tiefbau Zürich, BAU AG, die sich schnell zu einem florierenden Unternehmen entwickelte. Sein Sinn für das Gemeinwohl liess ihn festlegen, was ihm über seine Lebenszeit hinaus wichtig war: für die Mitarbeiter der BAU AG zu sorgen und das Bauwesen an der ETH Zürich zu fördern. 1974 brachte Albert Lück die Firma in eine Stiftung ein. So entstand die Albert Lück-Stiftung.